Der Chor

Sine Nomine e.V., Glandorf

Der Chor Sine Nomine besteht seit nunmehr 34 Jahren. Zunächst fand sich eine kleine Schar sangeswilliger Menschen zusammen, die unter dem Namen „Chörchen“ bereits damals, teilweise bis heute, gemeinsam mit der heutigen Chorleiterin Petra Schulke musizierten und sangen.

Inzwischen ist der Chor auf eine Zahl von knapp 60 aktiven Sängerinnen und Sängern angewachsen und trifft sich alle zwei Wochen, um Chorstücke verschiedenster Genres einzuüben. Das Repertoire reicht von neugeistlichen Liedern über Rock und Pop, vom Oldie bis zu aktuellen Stücken in deutscher und englischer Sprache. Die Gestaltung festlicher Gottesdienste und die Mitgestaltung privater Feste wie z.B. Trauungen, gehört seit Jahren zum festen Programm.

Auch wenn sich der Chor seit der Vereinsgründung in „Sine Nomine“ (lat.: ohne Namen) umbenannt hat – der Chor hat sich in den letzten Jahren einen Namen gemacht. Vor allen Dingen durch die Aufführungen zweier selbstgeschriebener und selbstinszenierter Musicals. Mit Unterstützung einer dynamischen Band wurden diese in den Jahren 2010 und 2015 in Glandorf mit großem Erfolg auf die Bühne gebracht. Singen, Tanzen, Schauspielerei, all das wurde von den Chormitgliedern auch auf der Landesgartenschau 2018 in Bad Iburg vor großem Publikum in einem „Best of Sine Nomine“ mit Begeisterung aufgeführt.

Denn der Spaß und die Freude am gemeinsamen Singen, angesteckt vom Temperament der Chorleiterin Petra Schulke, steht bei den Mitgliedern des Chores Sine Nomine spürbar im Vordergrund.